header2
Lassen Sie sich von meinen Referenzen inspirieren und erfahren Sie mehr über die von mir ausgeführten Badplanungen:
Die Fliesen in Natursteinoptik erinnern an den letzten Urlaub in den Bergen. Eine Regendusche erhöht den Komfort in der barrierefreien Dusche, und unter der Waschtischanlage hat es noch genügend Stauraum für allerlei Nützliches im Bad. Der Spiegel ist rundherum beleuchtet, um beim Schminken und Rasieren ein gutes Licht zu haben. Das rechteckige Design der Waschtische wiederholt sich auch am Bidet und WC und die Waschtischarmaturen bieten genügend Freiraum zum Haarewaschen.

referenzen natur geometrie3referenzen natur geometrie1referenzen natur geometrie2
Das erste eigene Bad mit der Lieblingsfarbe blau und einer Körpergröße von 180 cm funktioniert auch mit Dachschräge. Das Waschbecken und die Dusche wurden an der Wand mit Kompletthöhe positioniert. Der große Wunsch des Nutzers war ein Urinal, das aus hygienischen Gründen mit einem Deckel verschlossen ist. Die Duschabtrennung ist eine Maßanfertigung mit Schrägschnitt und vor der
Dusche war eine beleuchtete Trittstufe notwendig, um das Gefälle für die Abflussleitung herzustellen. Aufbewahrungsmöglichkeiten gibt es trotz geringer Tiefe am Waschbecken genug, sodass die Kosmetikartikel und einige Handtücher noch Platz finden.

referenz dachgeschoss1referenz dachgeschoss2
Die Badewanne musste einer Dampfdusche mit Sitzgelegenheit weichen. In der Dampfdusche kann man Duftessenzen genießen und dabei Radio hören oder Farben auf sich wirken lassen. Für das extra kurze wandhängende WC wurde der Unterputzspülkasten über die Ecke eingebaut, welches nun eine zusätzliche Ablagemöglichkeit ergibt. Vor das seniorengerechte Waschbecken kann ein Hocker gestellt werden, damit das Waschen im Sitzen möglich ist. Ein kleiner Schrank mit geringerer Tiefe hat daneben noch Platz, und der Spiegelschrank mit seitlicher Beleuchtung spendet ausreichend Licht für die tägliche Körperpflege.

referenzen kleines bad2referenzen kleines bad5referenzen kleines bad3
Der Mieter einer Zweizimmerwohnung in Stuttgart wünschte sich ein Badezimmer mit flacher Dusche statt Badewanne, guter Beleuchtung, einen Platz für die Waschmaschine und einem WC.
Seine Wünsche wurden vom Vermieter erhöhrt und in eine Planung umgesetzt. Die Türe sollte aufgrund einer Beschädigung sowieso ersetzt werden und die Vermieter entscheiden sich für eine Planung mit Änderung des Türanschlages.
Doch wann sollte das Projekt starten ohne das der Mieter beeinträchtigt wurde ? EIn Zeitpunkt war schnell gefunden. Der Mieter wollte kurzfristig zwei Wochen in den Urlaub fahren.
Schnellstens wurde der Komplettbadanbieter Fa. Klaus Decker in Markgröningen angerufen und ein Termin für die Auswahl der Einrichtungsgegenstände vereinbart und die Baustelle besichtigt.
Kaum drei Wochen später gingt es in dem Mehrfamilienhaus in Stuttgart bereits los: Der Mieter war kaum in den Urlaub gefahren rückten schon die Handwerker an. Installateure, Fliesenleger, Elektriker und Schreiner übergaben sich
nach einem festgelegten Zeitplan abwechselnd den Wohnungsschlüssel und hielten den Zeitplan ein. Nach genau zwei Wochen konnte der Mieter sein neues Bad geputzt in Augenschein nehmen. Auf die Duschabtrennung musste er noch warten, da diese eine
Sonderanfertigung war. Die Fa. Decker stellte ihm jedoch in der Zwischenzeit ein Duschvorhangstange zu Verfügung, damit die Dusche benutzt werden konnte. Nun kann das kleine ca.160 cm x 200 cm große Bad sogar zu zweit benutzt werden.